Judoka erfolgreich bei HEM u18 und u21

An diesem Wochenende fanden die Landesmeisterschaften für die Altersklasse U18 und U21 in Elz statt.

Mit insgesamt elf Medaillen (3xGold, 5xSilber und 3xBronze) kehrten unsere Judoka zurück und qualifizierten sich für die in zwei Wochen stattfinden südwestdeutschen Meisterschaften in Bad Ems! Damit war die HTG mal wieder eine der besten Vereine in Hessen.

 

Den hessischen Titel könnten an diesem Wochenende folgende Judoka gewinnen:

Noémi Tortell -57kg/U21 (3 Siege) konnte erstmals ihre Dauer-Kontrahentin Julia Wittmann aus Wiesbaden besiegen. Insgesamt zeigte sie an diesem Tag mit drei Siegen eine sehr gute und konzentrierte Leistung.

Antonia Fark -63kg/U18 schaffte die Überraschung an diesem Wochenende. Ihr gelang im Finale Sieg über die Rüsselsheimerin Leonie Görner. Mit insgesamt vier sehenswerten Ippons machte Antonia als Jahrgangsjüngste auf sich aufmerksam.

Tim Renner -90kg/u18 siegte zweimal frühzeitig durch Ippon und wurde souverän Hessen-Meister seiner Gewichtsklasse. Auch wenn sich seine Gegner gut eingestellt zeigten, bewies Tim eine hohe Konzentration, so dass auch ein Rückstand ihn nicht aus dem Konzept gebrachte.

 

Silbermedaillen erkämpften:

Lena Ziemer -52kg/u18 und U21 war eine der beiden großen Überraschungen an diesem Wochenende mit gleich zwei Silber-Medaillen in der U18&21. Lena gelang ebenfalls und erstmalig ein schöner Sieg gegen eine langjährige Dauerrivalin, Amelie Kaiser (JC Wiesbaden), und sicherte sich damit Platz 2 am Samstag (U18). Am Sonntag gewann sie ebenfalls die Silbermedaille, auch wenn der Wiesbadenerin die direkte Revanche gegen Lena gelang, kann sie mit diesem Wochenende sehr zufrieden sein!

Slata Zlatin -70kg/U21 Überraschte nicht nur sich selbst, sondern auch die mitgereisten Fans und Trainer mit ihrem Gewinn der Silbermedaille! Nach dem frühzeitigen Aus am Samstag (U18) konnte Slata am Sonntag drei Siege in Folge verbuchen Und stand im großen Finale ihrer Gewichtsklasse. Nur hier musste sie sich der starken Marlene Winter geschlagen geben.

Bruno Rhein -66kg/u18 konnte mit drei sehenswerten Siegen souverän bis ins große Finale einziehen. Hier musste er sich leider seinem starken Gegner aus Wiesbaden geschlagen geben.

Jordan Bär -50kg/U18 überraschte ebenfalls an diesem Tag als Jahrgangsjüngster und gewonnen nach drei starken Regen und nur eine Niederlage gegen den späteren Sieger verdient die Silbermedaille.

 

Bronze ging an folgende Judoka:

Nils Langbecker -66kg/U21 zeigte sich nach langer Verletzungspause motiviert und in guter Verfassung und konnte an diesem Tag mit drei Siegen und einer Niederlagen (gegen den späteren Sieger Patrick Görner) Platz 3 erkämpfen.

Yunus Sen -66kg/U18 konnte sich trotz Krankheit bis ins Halbfinale vorkämpfen, unterlag dort dem späteren Sieger. Am Ende im Kampf um Platz 3 konnte Yunus dennoch die Bronzemedaille gewinnen.

Ron Schwarzer -60kg/U21 musste sich in einem Fünferpool in vier Partien gegen starke Konkurrenz behaupten. Trotz drei Niederlagen und bei einem Sieg reicht es am Ende zu Platz 3.

 

Lucas Gerst und Leander Koerber zeigten trotz langer Wettkampfpause gute Leistungen, konnten Sie sich jedoch nicht vorne platzieren.

Marek Zimmermann -60Kg/u18 ist vom deutschen Judo Bund direkt auf die deutsche Meisterschaft gesetzt worden und greift dort erst an

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Judoka und ihre gezeigten Leistungen!!

 

MS

Zurück